Kreitis  Aerifizierer

..die nachhaltigste Art des vertikutieren ist aerifizieren

Bildergalerie

 


  • Untermenü: Wissenswertes
  • Moose, Unkräuter & Co.
    aerifizieren oder vertikutieren?
    Das Vertikutieren oder entfernen des Unkrauts reicht für die Erhaltung einer gesunden Grünfläche bei weitem nicht aus.
    Während beim Vertikutieren nur die Grasnarbe bzw. obere Rasentragschicht bearbeitet und Moose und Unkraut ausgekämmt wird, werden beim
    aerifizieren tiefe Löcher in den Boden gestochen. Durch die Bearbeitung mit einem Aerifizierer wird die Bodenstruktur durchbrochen, Staunässe
    (und damit verbundene Rasenschäden/-krankheiten) verhindert und sandige Rasenoberflächen vor zu rascher Austrocknung geschützt. Ebenso
    gelangen Dünger, Nährstoffe und Wasser direkt zu den Wurzeln.
    Vor der Verwendung des Kreiti’s-Rasenlüfters ist es aber durchaus sinnvoll die zu bearbeitenden Fläche zu vertikutieren.
    Hohl- oder Fullspoons?
    Es gibt zwei Varianten des Aerifizierens, die grundsätzlich das selbe Ziel verfolgen: die Bodenbeschaffenheit  zu verbessern.
    Aerifizieren mit Hohlspoons:
    Die, beim Kreiti´s standardmäßig verarbeiteten, Hohlspoons (Hohlstacheln) verhindern eine weitere Verdichtung des Bodens, wie es bei der
    Anwendung mit Fullspoons der Fall ist.

    Beim Aerifizieren mit Hohlspoons wird, neben der Belüftung, zusätzlich ein Bodenaustausch durchgeführt. Bei dieser Methode werden auch
    Rasenfilz sowie, für die Rasenwurzeln toxisch wirkende, Substanzen aus dem Oberboden entfernt.=
    Hierbei werden ca. 10-15cm lange, fingerdicke tiefe Löcher in den Boden gestanzt und die Erdkegel (sog. Cones) oberhalb der Grasnarbe
    ausgeworfen. Damit der Luftaustausch lange Bestand hat, werden die Cones entfernt und die Hohlräume (je nach Bodenbeschaffenheit mit
    Sand, Kompost oder anderen Substraten) verfüllt. Somit bleibt die Grasnarbe luftdurchlässig, Sauerstoff und Nährstoffe gelangen besser an die
    Wurzeln der Gräser, die positiven Bakterien im Erdreich bleiben aktiv, Wasser kann deutlich besser abfließen und der Boden bleibt gesund.
    Für einen sattgrünen Rasen ist ein gesundes Wurzelwachstum wichtig!





  • Das Ausstechen der Cones und anschließende Verfüllen der Löcher bewirkt nicht nur, dass die Bodenverdichtung reduziert und der
    Luftaustausch sowie die Entwässerung optimiert wird, sondern es kann auch Kohlendioxyd aus dem Boden entweichen.
    Zudem verbessert die Auflockerung, Belüftung der Bodenstruktur und der Bodenaustausch die Rasenregeneration nachhaltig.
    Aerifizieren mit Fullspoons:
    Bei der Belüftung mittels Fullspoons (Vollmeißeln/-stacheln) werden lange Dornen in den Boden getrieben . Ebenso wie bei der Hohlspoon-
    Methode werden die entstandenen Löcher anschließend verfüllt.
    Hierbei wird das vorhandene Bodenmaterial jedoch lediglich verdrängt und der Boden, durch das zusätzlich eingebrachte Material, weiter
    verdichtet. Somit ist diese Methode eher für lockere Bodenstrukturen geeignet.
    Serienmäßig wird der Kreiti’s mit Hohlspoons ausgeliefert. Sollten die gegebenen Bodenverhältnisse jedoch Fullspoons erfordern, sprechen Sie
    uns an. Gerne rüsten wir den Kreiti’s den Anforderungen entsprechend um oder liefern zusätzlich geeignete Stacheln.
    wann und wie oft?
    Frühjahr und Herbst sind ein guter Zeitpunkt um durch die Belüftung das Wurzelwachstum anzuregen. Hierdurch wird die Struktur der gesamten
    Rasentragschicht verbessert und ist aufnahmefähiger für Dünger und bodenverbessende Substrate.
    Grundsätzlich kann die Belüftung aber, soweit es die Bodenverhältnisse zulassen, zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden.





  • Bei Fragen -----> Einfach anrufen :-) 0151 / 44 50 37 38